für einen ruhigen, gesunden Schlaf

Schnarchschienen

Schnarchen gilt mehr als unangenehme Eigenart, denn als bedrohlich. Tatsächlich haben starke Schnarcher eine um Jahre verminderte Lebenserwartung.

Die Ursache
Das beim Schnarchen häufig eintretende Aussetzen der Atmung (Apnoe) führt durch die starken Schwankungen im Blutsauerstoff zu mangelnder Sauerstoffversorgung des Gehirns und damit zu einer zentral gesteuerten Weckreaktion. Das zur Regeneration erforderliche "Tiefschlafstadium" wird nicht oder zumindest nicht lange genug erreicht.

Direkte Zusammenhänge zwischen schlafbezogenen Atemstörungen und Schädigungen am Herz-Kreislaufsystem (z.B. erhöhte Herzinfarktrate) sind wissenschaftlich belegt. Wichtigste Zeichen krankmachenden Schnarchens sind: Tagesmüdigkeit und Einschlafneigung, unruhiger Schlaf, Potenzstörungen, depressive Verstimmungen.
Das Schnarchen nimmt im Alter zu, weil die Spannung der Muskulatur nachlässt.

WAS HILFT?
Nach Voruntersuchung durch den HNO-Arzt und in Absprache mit diesem, hilft bei den meisten Patienten ein kieferorthopädisches Anti-Schnarch-Gerät, welches die Lage von Zunge und Unterkiefer beeinflusst und nachts getragen wird. Dadurch können oft Operationen vermieden werden.